DACH - Deutschsprachige Community für Deutschland, Österreich, Schweiz

DrunkenPirate , in Bürgergeld in Deutschland: Flüchtende aus der Ukrai­ne­ haben sich ihre Zielländer nicht nach Sozialleistungen ausgesucht. Sie sollten jetzt nicht Opfer populistischer Manipulationen werden.

Um mal beim Beispiel ArchitektIn zu bleiben: Ist es denn zu viel verlangt, dass diese einen Küchen- oder Lagerjob annehmen? Kann man denn nicht erst mal etwas arbeiten, dabei auch die Sprache learning-by-doing lernen und anschließend sich hocharbeiten?

So sehr ich verstehe, dass man nicht unter seinen Potentialen bleiben möchte, so wenig verstehe ich, dass man nicht froh ist, seinen Arsch gerettet zu haben. Und dann dafür auch mal mit etwas unter seinem Niveau anfängt und sich später hocharbeitet.

You , in Wochenend Laberfaden

Ich steh gerade auf dem Hurricane vor der Bühne und warte auf die nächste Band. Für morgen werde ich mal schauen, ob ich das Spiel hier auf dem Gelände übers Schlaufon reinbekomme. ARD hat ja nen Stream. So zwischen Offspring und Bring Me The Horizon. Könnte passen.

punkisundead , in Bürgergeld in Deutschland: Flüchtende aus der Ukrai­ne­ haben sich ihre Zielländer nicht nach Sozialleistungen ausgesucht. Sie sollten jetzt nicht Opfer populistischer Manipulationen werden.

Ich finde es absurd das selbst eine linke Zeitung wie die taz mit witschaftlichen Potenzial argumentiert und nicht humanistischen Idealen

punkisundead , in Javier Milei in Deutschland: Hoffnungsträger oder Scharlatan? - ZDFheute

Ich finde ihm würde ein Milkshake im
Gesicht gut stehen

aktenkundig , in "Wie sehr kann ich das Leid von Kindern für meine Propaganda missbrauchen bevor es jemand merkt?"

Nirgendwo wird so erregt über drohende Eingriffe in die Privatsphäre diskutiert wie in der Bundesrepublik. Zu dem Preis jedoch, dass die eigentliche Frage nach dem Kinderschutz beinahe verschwindet

Weil anlasslose Kommunikationsüberwachung kein "Kinderschutz" ist. Polizeiliche (also nicht in Eigenregie geführte) Untersuchung von Kindesmissbrauch in den Kirchen vielleicht schon eher.

Während sich zuletzt in Deutschland die Zahl der gefundenen Missbrauchsbilder verzehnfacht hat

Dass unsere Behörden die in Darknetforen verlinkten Bilder - die großteils auf nicht-Darknet Servern liegen - nicht löschen lässt, scheint mir da ein viel größeres Problem.

Aber die eigentlich wichtige Sache ist nicht die Anzahl gefundener Bilder, sondern den Kindesmissbrauch zu verhindern.

In einem automatisierten Verfahren würden Bilder mittels einer Software gescannt.

Was glaubt sie denn eigentlich, was wir denken, was das Problem sei? Dass eine Person auf meine Chats schaut? Nichts gelernt von Snowden?

möglich dank der Daten amerikanischer und kanadischer Behörden.

Dito

Was tun wir gegen dieses furchtbare Seuche?

Pädophilie ist nicht ansteckend, aber sie scheint das mit dem Kampfbegriff beeindruckt zu haben und versucht es jetzt auch mal.

Gegen eines der schlimmste Verbrechen, das natürlich klar auch damit verbunden ist, dass die entstandenen Kinderbilder in der EU viel zu einfach verbreitet und zu Geld gemacht werden können?

Starke Behauptungen brauchen starke Belege. Das Wort "klar" kann das nicht leisten.

Zumindest angesichts des Erstarken der Faschisten in großen Teilen Europas, sollte man sich doch auch mal Fragen, ob man so eine Totalüberwachung einführen möchte - und diesen dann gegebenenfalls überlassen. Wie schnell sich eine Demokratie aushöhlen lässt sehen wir doch vielfach in Echtzeit: Russland, USA, Bolsonaro, PIS, Orban uvm.

Man darf die freiheitliche, rechtsstaatliche Demokratie nicht als selbstverständlich ansehen. Und auch nicht auf dem Altar des Kinderschutzes opfern.

Sollten wir es vergeigen, bezweifle ich, dass wir noch mal eine Chance darauf bekommen.

yournamehere , in "Wie sehr kann ich das Leid von Kindern für meine Propaganda missbrauchen bevor es jemand merkt?"

was ist los mit kathrin schmid??

Daqu , in Bürgergeld in Deutschland: Flüchtende aus der Ukrai­ne­ haben sich ihre Zielländer nicht nach Sozialleistungen ausgesucht. Sie sollten jetzt nicht Opfer populistischer Manipulationen werden.

Es fehlen keine Fachkräfte, es fehlen billige Fachkräfte.

DrunkenPirate ,

Bitte beschäftige dich mal mit dem Thema demographischer Wandel und schreibe hier nicht so unreflektiertes Zeugs.

Oder kannst du mir sagen, wie wir den Ärztemangel beheben können?

5714 ,

Unbeteiligte PdS: Medizinstudium aufteilen (Spezialisierung), damit die Arbeitslast verteilt und brain drain beschränkt wird.

Wenn Arbeitskraft fehlt, heißt das meinem Verständnis nach nicht unbedingt dass es keine Arbeitskämpfe mehr gibt. Dennoch hast du Recht, fremdenfeindliche Arbeitskonkurrenz ist nicht akzeptabel; Ukrainer:innen eindimensional als billige Arbeitskräfte darzustellen auch nicht.

Bonifratz , in Maskenhersteller fordern von Bund 2,3 Milliarden Euro für offene Corona-Bestellungen

CxU und Milliarden an Steuergeldern verplempern, nenne ein ikonischeres Duo.

aaaaaaaaargh , (edited ) in Wochenend Laberfaden

Fast das gleiche. Ich hatte auch ein paar sehr anstrengende Wochen und bin heute froh, absolut gar nichts tun zu müssen. Im Kühlschrank liegt lecker essen, das heute oder morgen gekocht werden möchte, mehr Verantwortung gibt es heute nicht.

Einziger Unterschied: bei mir schlägt die Fußball-Allergie aus (daher auch die Tirade).

gnuhaut , in Javier Milei in Deutschland: Hoffnungsträger oder Scharlatan? - ZDFheute

Wieso der ist doch liberal? Das ist eine Art von Liberalismus. Liberalismus ist kein nettes Gefühl, das ist die Ideologie des Kapitalismus.

Privateigentum, Markt, Wettbewerb, persönliche Freiheit (wenn man sich es leisten kann) und damit auch die Freiheit andere Auszubeuten und die Not anderer Auszunutzen war von Anfang an Teil (ich würde sagen: Kern) der liberalen Ideologie. Für all das steht der Milei. Wieso willst du dem absprechen, aus welcher Tradition der offensichtlich kommt?

Die Hayek-Gesellschaft hat dem gerade einen Preis gegeben, viel liberaler wird's nicht. Steht ja sogar in Link:

Mit dem Friedrich-August-von-Hayek-Preis ehrt die Gesellschaft herausragende Beiträge zur Förderung der Prinzipien des Liberalismus und der freien Marktwirtschaft. Der Preis genießt in akademischen und liberalen Kreisen hohes Ansehen und gilt als bedeutende Auszeichnung auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften und der Sozialphilosophie.

federalreverse OP ,

Weil er eben nur für wirtschaftlichen Liberalismus steht (und ich rate(!) mal, selbst das dürfte nur eingeschränkt gültig sein, sobald jemand mit woker Technologie wie Windrädern ankommt).

Der hat aber mit einer liberalen Gesellschaft gar nichts am Hut. "Ultraliberal" ist da jedenfalls nichts.

gnuhaut ,

Die liberalen Gründungsväter der USA waren Sklavenhalter, Völkermörder und Eroberer, und deren Vorstellung von Demokratie war eine Klassenherrschaft, wo nur weiße Männer mit Grundbesitz wählen durften. (Liberale Demokratie ist sowieso immer die Herrschaft der besitzenden Klasse.) Das waren trotzdem Liberale.

Das ist dieser no true scotsman Fehlschluss. Das ist eine korrekte Verwendung des Wortes liberal. Dich stört vermutlich daran, dass du dich irgendwie als liberal identifizierst, aber nicht mit Milei in eine Topf geworfen werden willst. Dann benutze halt "sozialliberal", oder "sozialdemokratisch" oder so, wenn du dich abgrenzen willst, anstatt dich darüber zu beschweren, wenn Worte nach Definition korrekt benutzt werden.

agressivelyPassive , in Javier Milei in Deutschland: Hoffnungsträger oder Scharlatan? - ZDFheute

Weil gerade die öffentlich rechtlichen panische Angst davor haben, jemand könnte ihnen Meinung vorwerfen. Selbst wenn die Meinung eigentlich etwas selbstverständliches ist.

0x815 ,

Naja, das hängt wohl von der Meinung ab. Wenn es um konservative Meinungen geht, dann sind die öffentlich-rechtlichen vorne dabei: https://www.tagesschau.de/kommentar/chatkontrolle-eu-102.html

agressivelyPassive ,

Das ist auch ein Kommentar.

Die Tatsache, dass du das nicht unterscheidest, zeigt aber gerade das Dilemma. Kommentare sollen Meinungen transportieren. Normale Nachrichten sollen aber neutral sein.

0x815 ,

Naja, streng genommen nicht. Ein Kommentar soll 'nur' alle Seiten eines Themas beleuchten, aber nicht die Meinung derer, die das schreiben. Die Meinung der Journalisten und -innen sollte belanglos sein. Daran hält sich nur (fast) niemand in der Branche.

IHateReddit ,

Ein Kommentar im Journalismus ist ein Meinungsbeitrag zu einem Thema, der den Autor namentlich nennt.

Der Kommentar wird meistens verwendet, um die Leser von seinem Standpunkt zu überzeugen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kommentar_%28Journalismus%29

agressivelyPassive ,

Das ist also bei dir nicht Unwissenheit, sondern schon bewusste Ignoranz.

0x815 ,

Was?

geography082 , in Javier Milei in Deutschland: Hoffnungsträger oder Scharlatan? - ZDFheute

Icy liebe Javier Milei

punkisundead ,

Warum?

schnurrito , in "Wie sehr kann ich das Leid von Kindern für meine Propaganda missbrauchen bevor es jemand merkt?"

Hört auf, Dinge zu posten, von denen ihr denkt, dass sie falsch und nicht lesenswert sind. Das gibt dem nur mehr Aufmerksamkeit. Es hat gereicht, dass ich es vorgestern in den Mastodon-Feed bekommen hab.

rustydrd ,
@rustydrd@sh.itjust.works avatar

Stimme nicht zu. Ich möchte über diese Sachen trotzdem diskutieren können. Viele hier haben gute Einsichten in das Thema, von denen ich lernen kann und auch auf den Kommentar wäre ich sonst nicht aufmerksam geworden

unexposedhazard OP ,

Ähm der Post is von gestern Mittag, der Artikel vom Abend davor. Weiß jetzt nich was dein Problem ist.

Wenn du nicht über die Inkompetenz von ARD Journalisten informiert werden willst, dann biste vielleicht in der falschen Community.
Artikel wie diese gehören kritisiert und das wird hier getan.

vxx ,

Das ist ein Kommentar, kein Journalismus.

wieson , in [Tirade] Der ÖR und seine Themenwahl ⚽

Deegah, Fußballanalyse ist 1000 mal besser als Markus Lanz.

Seit ich mich bisschen in die Strategie reingedacht habe und nicht nur die Regeln kenne ist es richtig interessant zu verfolgen. Wie sind die Abwehrkette und das Mittelfeld aufgestellt, wie kann die andere Mannschaft diese Reihen überwinden? Wann geht man ins pressing, wie werden Lauf- oder Passwege zugemacht? Hoch stehen, tief stehen, alles ziemlich faszinierend.

aaaaaaaaargh OP ,

Deine Faszination in Ehren, für mich sind das einfach Millionäre, die einem Ball hinterherlaufen und sich anschreien. Könnte mir ja egal sein, aber der Stellenwert in der Gesellschaft ist schon bizarr.

wieson ,

Ja, dass die so hohe Summen verdienen während Olympioniken noch eine Vollzeitstelle haben ist schon fragwürdig (ganz zu schweigen von Krankenpflegern).
Es interessiert mich halt trotzdem, was soll ich sagen.

aaaaaaaaargh OP ,

Ich hab nichts dagegen, ist doch okay.

geizeskrank ,

Ähnlich bei Schach.
Bock auf eine Stunde Talk mit Lanz über das letzte Schachturnier?

wieson ,

Andersrum, zu einer Stunde Schachanalyse ließe ich mich hinreißen, aber auf keinen Fall mit Lanz.

ftbd , in [Tirade] Der ÖR und seine Themenwahl ⚽

Gute Tirade, allerdings keine Erwähnung der DB. 6/10

aaaaaaaaargh OP ,

Ich sehe deinen Punkt, dass die DB unabhängig vom Thema kritisiert gehört.

  • All
  • Subscribed
  • Moderated
  • Favorites
  • random
  • dach@feddit.de
  • haupteingang
  • All magazines